Dienstag, 16. Januar 2018

                                                      

Rettungszylinder RZ 1

Der Rettungszylinder wird meist dazu benutzt, um Lasten zu drücken, abzustützen und zu stabilisieren. Bei Verkehrsunfällen wird beispielsweise der vordere Teil eines verunfallten KFZ weggedrückt um den verletzten Fahrer schonend retten zu können.

In der Regel gehören mehrere hydraulische Rettungszylinder zu einem Rettungssatz.

Sie werden vor allem dann eingesetzt, wenn die Öffnungsweite des hydraulischen Rettungsspreizers nicht mehr ausreicht oder sie durch ihre kompakte Bauweise effektiver einzusetzen sind. Hierzu wird mittels der hydraulischen Rettungsschere ein Entlastungsschnitt im Schweller auf Höhe der A-Säule angebracht, dadurch können sich die entstehenden Kräfte des Rettungszylinders nach vorne entfalten. Der Rettungszylinder wird auf einem Schwelleraufsatz an der B-Säule angesetzt und drückt dann diagonal das Armaturenbrett samt Vorderbau nach vorne weg.

Diese hydraulischen Rettungszylinder können - je nach Ausführung - Öffnungen von ca. 320 mm auf bis zu 1600 mm vergrößern. In diesem Bereich wirken Kräfte von bis zu 270 kN.

Rettungszylinder Rettungszylinder mit Schwelleraufsatz
Druckkraft   
120 kN

Zugkraft   
23 kN

Anfangslänge         
530 mm

Kolbenhub   
320 mm

Endlänge   
850 mm

Gewicht  
12,8 kg