Dienstag, 16. Januar 2018

                                                      

Rettungssäge

Die Rettungssäge ist im Prinzip eine normale Kettensäge mit einem speziellen Schwert mit Schnitttiefenbegrenzer (begrenzt Schnitttiefe auf 0 - 20 cm) sowie einer speziellen Hartmetall-Kette.

 

Durch Auflage an den Schnitttiefenbegrenzer wird die Gefahr des Verkantens und Einhakens beim Sägen verringert, ausserdem ermöglicht es einen dosierten Vorschub und eine exakte Schnittführung.

Die Rettungssäge kann bei folgenden Einsatzgebieten verwendet werden:

- Öffnung von Dach- und Verschalungskontruktionen (z.B. als Rauch- und Wärmeabzug)
- Zerschneiden von Verbundglasscheiben (z.B. ICE-Fenster)
- Schneiden von Stahl-, Kupfer- und Aluminiumblechen, Teerpappe, Leichtmauerwerk (Ytong, Bims oder Heraklith), Isoliermaterialen, Dachverkleidungen, Panzerglas, Holzkonstuktionen mit vereinzelten Nägeln (3,5 mm), Blechverschalungen, Leichtbau-Hallenwände, Alu-Rolltore, etc.

Mit dem mitgeführten Ersatzschwert mit normaler Kette kann die Säge auch in wenigen Minuten zu einer normalen Kettensäge für Unwettereinsätze (Baum über Straße) umgebaut werden.

Verlastet ist die Rettungssäge auf dem HLF .

Rettungssäge

Rettungssäge mit Zubehör