Dienstag, 16. Januar 2018

                                                      

Dosiswarner

Der Dosiswarner misst die von der Einsatzkraft aufgenommene Strahlungsmenge und warnt die Einsatzkraft, sobald der vorher eingestellte Einsatzrichtwert erreicht ist.

Grundsätzlich gilt:

Das Gerät ist nahe am Körper, z.B. in der Brusttasche zu tragen. Es ist auf die vom Einsatzleiter befohlene Warnschwelle einzustellen. Bei Überschreitung des Grenzwertes ertönt ein Warnsignal, darüber ist der Einsatzleiter sofort zu informieren.

Hersteller: Fa. automess

Typ: ADOS-F

Warnschwellen (Einsatzrichtwerte)

Einsätze zum Schutz von Sachwerten
15 mSv / Einsatz                

Einsätze zur Abwehr einer Gefahr für Personen oder zur Verhinderung einer wesentlichen Schadenausweitung
100 mSv / Einsatz und Jahr

Einsätze zur Rettung von Menschenleben
250 mSv/Einsatz und Leben

In der Strahlenschutzausbildung ist der Grenzwert von 1 mSv/a (a = Jahr) nicht zu überschreiten.