Sonntag, 23. Februar 2020

                                                      

 

Dachstuhlbrand in Schweigen-Rechtenbach - Unterstützung mit GW-A

Einsatzort Details

Schweigen-Rechtenbach
Datum 06.05.2013
Alarmierungszeit 22:55 Uhr
Einsatzende 01:35 Uhr
Einsatzdauer -1280 Min.
Alarmierungsart DME
Mannschaftsstärke 13
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Herxheim
Feuerwehr VG Bad Bergzabern
    Weitere Feuerwehren oder Hilfsorganisationen
      Rettungsdienst
        Polizei
          Fahrzeugaufgebot   GW-A  ELW 1 (a.D.)

          Einsatzbericht

          Unterstützung der Kameraden der Feuerwehren der VG Bad Bergzabern bei einem Dachstuhlbrand.

          Hierbei wurde der Gerätewagen Atemschutz angefordert, vor Ort wurden die Einsätzkräfte mit Atemschutzgeräten versorgt und Atemschutzgeräteträger zur Verfügung gestellt.

          Polizeimeldung:

          07.05.2013, 10:45 - Polizeidirektion Landau

          Schweigen-Rechtenbach, Gebäudebrand mit 3 Leichtverletzten und hohem Gebäudeschaden

          Am Montag, 06.05.13, 21.45 Uhr, verständigte der 72jährige Bewohner eines Wohngebäudes am östlichen Ortsrand der Grenzlandgemeinde Rechtenbach über Notruf die DRK-Leitstelle Südpfalz, dass das gesamte Haus brennen würde. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der komplette Dachstuhl des  eineinhalbgeschoßigen Wohngebäudes in Flammen, starker Rauch war überall festzustellen.
          Auf der Straße wurden die drei Bewohner (Ehepaar, 58 und 72 Jahre alt mit 25jährigem Sohn) angetroffen, welche sich selbst retten konnten und vor Ort durch DRK-Kräfte erstversorgt und betreut wurden. Sie kamen mit Verdacht auf leichte Rauchvergiftung in das Krankenhaus Bad Bergzabern, wo die stationäre Aufnahme erfolgte.
          Nach ersten Feststellungen dürfte der komplette Dachstuhl ausgebrannt und das gesamte Gebäude beschädigt und derzeit nicht mehr bewohnbar sein. Nach einer  vorläufigen Schätzung liegt ein Schaden von ca. 200.000.-€ vor.   
          Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.
          Am Brandort waren neben der Polizei 65 Einsatzkräfte der FW Bad Bergzabern, Schweigen-Rechtenbach, Oberotterbach, Schweighofen und Dörrenbach mit 15 Fahrzeugen inclusive Drehleiter sowie das DRK im Einsatz.
          Auch der Ortsbürgermeister erschien vor Ort.