Donnerstag, 20. Juni 2019

                                                      

 

Gebäudebrand in Insheim, Spitzengasse

Einsatzort Details

Insheim, Spitzengasse
Datum 01.06.2019
Alarmierungszeit 02:42 Uhr
Einsatzende 07:15 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 33 Min.
Alarmierungsart DME
Mannschaftsstärke FW VG Herxheim 77 | FW Landau 9
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Herxheim
Feuerwehr Hayna
    Feuerwehr Herxheimweyher
      Feuerwehr Insheim
        Feuerwehr Rohrbach
          Feuerwehr Landau
            Bauhof VG Herxheim
              Polizei
                Rettungsdienst
                  Fahrzeugaufgebot   ELW 1  MTF  DLA (K) 23/12  TLF 16/25  HLF 20/16  GW-A  MZF 2  KLAF
                  Brandeinsatz > Gebäudebrand

                  Einsatzbericht

                  Die Feuerwehren Insheim und Herxheim wurden zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einem Gebäude alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ankamen drang bereits dichter Rauch aus dem ersten Obergeschoss. Während der Aufbauphase der Löscharbeiten gab es eine Durchzündung, daraufhin stand der Dachstuhl ebenfalls in Brand. Im Laufe des Einsatzgeschehens wurde die Feuerwehr Landau zu Unterstützung mit der Telekopmastbühne nachgefordert. Ebenfalls wurde ein Vollalarm für die Feuerwehren der VG Herxheim ausgelöst. 

                  Gegen 3:41 Uhr war das Feuer unter Kontrolle und die Nachlöscharbeiten mit Netzmittel begannen . Die letzten Einsatzkräfte verließen gegen 7:15 die Einsatzstelle. Die Feuerwehr Insheim hat das Brandobjekt im Laufe des Samstages mehrmals auf Glutnester überprüft.


                  Insheim: Brand eines Wohnhauses richtet 50.000 Euro Sachschaden an

                  Insheim (ots) - Am frühen Freitagmorgen (01.06.) kam es in der Spitzengasse gegen 3 Uhr zu einem Wohnhausbrand. Die 63-jährige alleinige Bewohnerin konnte sich weitgehend unverletzt ins Freie retten und kam letztendlich mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein umliegendes Krankenhaus.

                  Am Wohnhaus entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Zur Brandursache können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz)

                   

                  sonstige Informationen

                  Einsatzbilder