Montag, 28. Mai 2018

                                                      

Tauchpumpen

Eine Tauchpumpe ist eine transportable Pumpe, die in die zu fördernde flüssigen Medien eingetaucht wird. Meist handelt es sich dabei um Wasser aus vollgelaufenen Kellern.

Sie wird elektrisch über die Stromaggregate der Feuerwehren angetrieben. Das Bedienpersonal wird im Notfall durch einen Fehlerstromschutzschalter geschützt.

Die Förderleistung der von Feuerwehren eingesetzten Tauchpumpen liegt meist bei 400, 800 oder 1500 l/min. In der Regel besitzen sie einen B- beziehungsweise C-Schlauchanschluss.

Für die direkte Löschwasserversorgung sind Tauchpumpen aber wegen der geforderten Druckleistungen ungeeignet.

Tauchpumpen sind auf dem HLF 20/16 , dem TLF 16/25 sowie dem RW 1 verlastet. Zusätzliche Tauchpumpen stehen im Feuerwehrgerätehaus in Bereitschaft.

Tauchpumpe HLF Tauchpumpe RW
 
Tauchpumpe TLF
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok