Montag, 28. Mai 2018

                                                      

Stromaggregate

Zur Energieversorgung in Form von elektrischer Energie hat die Feuerwehr entsprechende Aggregate auf verschiedenen Fahrzeugen verladen.

Auf dem Rüstwagen 1 ist ein festeingebauter Stromgenerator mit einer Leistung von 20 kVA eingebaut, dieser wird über den Nebenantrieb des Fahrzeugmotors angetrieben.

Die tragbaren Stromerzeuger mit Verbrennungsmotor des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges 20/16 mit 13 kVA, des Tanklöschfahrzeuges 16/25 mit einer Leistung von 9 kVA und der auf der Drehleiter DLK 23/12 mit einer Leistung von 13 kVA ermöglichen das Betreiben von verschiedenen elektrischen Verbrauchern wie z.B. Scheinwerfern, Bohrhammer und Tauchpumpen. Sie sind mit drei 240 V Wechselstromsteckdosen und zwei 400 V Drehstromsteckdosen ausgestattet.

Die Geräte haben einen Treibstofftank, dessen Inhalt für ca. 1,5 Stunden Betrieb reicht. Beim Aufbau der Leitungslänge ist darauf zu achten, dass zwischen Generator und Verbrauchern nie mehr als 100 m Kabel verlegt werden, da sonst eine zu hohe Schleifenimpedanz vorliegen kann und im Fehlerfall ein nicht ausreichend hoher Fehlerstrom zum Fließen kommt. Somit würden die vorgeschalteten Schutzeinrichtungen nicht ansprechen. 

Zur Inbetriebnahme der Aggregate sind die entsprechenden Anweisungen des Herstellers, die am Aggregat selbst angebracht sind, zu beachten. Die Geräte sind bei Bedarf außerhalb des Fahrzeuges grundsätzlich von vier Feuerwehrangehörigen zu tragen.

                 Stromaggregat HLF 20/16                         Stromaggregat DLK 23/12
   
                  Stromaggregat TLF 16/25                             Stromaggregat RW 1

 

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok