Dienstag, 07. Dezember 2021

                                                      

Verhalten bei einem großflächigen Strom- oder Notrufausfall

FEZ

Verhalten bei einem großflächigen Stromausfall oder Notrufausfall

Durch Unwetter oder technische Defekte kann es zu einem großflächigen Ausfall der Stromversorgung oder des Notrufs 112 in einer oder mehreren Ortsgemeinden kommen. Vom Stromausfall können allerdings auch die Fest- und Mobilfunknetze betroffen sind, sodass über diese Telekommunikationsmedien überhaupt kein Notruf mehr abgesetzt werden kann. Einen Stromausfall bemerken die Bürger relativ schnell, handelt es sich jedoch um eine reine Störung der Notrufnummer, übernimmt diese Information eine Warnapp wie Katwarn oder Nina, die Sie in jedem Appstore kostenfrei auf Ihr Handy laden können. Sirenen werden derzeit nicht mehr als Warnmedium genutzt.

Maßnahmen zur Sicherstellung der Gefahrenabwehr bei Strom- oder Notrufausfällen:

  • Bei einem großflächigen Stromausfall oder einem Ausfall des Notrufs 112 von länger als 30 Minuten werden die Feuerwehrgerätehäuser der betroffenen Ortsgemeinden automatisch besetzt.
  • Die Feuerwehrgerätehäuser verfügen über eine Notstromversorgung und dienen als Anlaufstellen, die zum Absetzen eines Notrufs genutzt werden können.
  • Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe oder Unterstützung benötigen, können sich unmittelbar an das Personal in den Feuerwehrgerätehäusern wenden. Von dort ist es möglich, über die Feuerwehreinsatzzentrale in Herxheim oder die Fahrzeugfunkanlagen in den Ortsgemeinden Notrufe abzusetzen und mit anderen Stellen, z. B. der Integrierten Leitstelle oder der Polizei zu kommunizieren.
  • Wenn erforderlich wird die Bevölkerung mittels Lautsprecherdurchsagen durch entsprechend ausgestattete Feuerwehrfahrzeuge informiert.
  • Generell sollten für einen Stromausfall in jedem Haushalt Taschenlampen inkl. Ersatzbatterien vorhanden sein.
  • Nutzen Sie als Informationsmöglichkeiten ein batteriebetriebenes Radiogerät oder ein Autoradio.

Adressen und Telefonnummern der Feuerwehrgerätehäuser der VG Herxheim:

  • Feuerwehrgerätehaus Herxheim: Niederhohlstraße 22, 07276 – 919019
  • Feuerwehrgerätehaus Hayna: Hauptstraße 80, 07276 – 1833
  • Feuerwehrgerätehaus Herxheimweyher: Knittelsheimer Weg 4, 07276 – 6018
  • Feuerwehrgerätehaus Insheim: Hauptstraße 19, 06341 - 82117
  • Feuerwehrgerätehaus Rohrbach: Bahnhofstraße 9a, 06348 – 1800

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Verbandsgemeinde Herxheim: https://www.vg-herxheim.de/rathaus/brandschutz/.

Informationen zum Thema Selbstschutz sind auf der Seite des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) sowie auf der Seite des Innenministeriums Rheinland-Pfalz abrufbar.

Hier finden Sie Broschüren des BBK zum Download: